David Virgien

"New York - München" Neue Arbeiten

16.02.2007 - 16.03.2007

Die neuen Arbeiten des amerikanischen Künstlers David Virgien sind großformatige Aquarelle, die auf Fotografien aus New York und München basieren.


Öffnungszeiten: Fr 15 - 18 h Sa 11 - 15 h
und nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel. 089 - 50 56 10

 

“ Die Kamera ist viel mehr als ein Aufnahmegerät. Sie ist ein Medium, das uns Botschaften aus einer anderen Welt vermittelt.”
Orson Welles


Obwohl ich meine neuen Arbeiten nicht als Werkgruppe konzipiert habe, weisen sie Gemeinsamkeiten auf. Sie zeigen Szenen des täglichen Lebens, Augenblicke, die ihre Bedeutung nur durch den Betrachter erlangen, der sie fest hält, die andernfalls sofort wieder in Vergessenheit geraten.

Die Arbeiten sind Aquarelle und beruhen auf Fotografien. Es ist mir wichtig festzuhalten, dass ich nicht nach Fotografien male, sondern ich male die Fotografie. Jede Entscheidung bei der malerischen Ausführung wird von einer genauen Betrachtung der fotografischen Oberfläche bestimmt.

Mein besonderes Interesse gilt zwei visuellen Sprachen, Fotografie und Malerei. Malerei ist ein langsamer und interpretierender Prozess. Sie ruft Vorstellungen und Erinnerungen hervor, die bereits im Betrachter vorhanden sind. Fotografie hingegen fängt etwas Neues ein. Sie erweckt nicht bereits vorhandene Vorstellungen und Erinnerungen, sondern erschafft sie. Sprache gibt dem Gedanken Form, Übersetzung verändert den Gedanken. Ich übersetze die Fotografie in Malerei und die Malerei in Fotografie. Im Grenzbereich beider Sprachen zu arbeiten, eröffnet Raum für aufregende Entdeckungen.

David Virgien

“ The camera is much more than a recording apparatus.
It is a medium via which messages reach us from another world.”

Orson Welles


These new works were not planned as a group but there are similarities between them; they are images taken from ordinary life, visual moments which became significant only by being observed and recorded, moments which would otherwise have passed from sight and memory.

The works are painted in watercolor on paper and are based on photographs. It is an important distinction that I don’t paint from photographs rather, I make paintings of photographs, in which every painterly decision is determined by a close examination of the photographic surface.

There is a particular interest in translating between the visual languages of photography and painting. Painting is slow and interpretive, it tends to evoke ideas and memory which already exist. Photography is a process of capture; it reveals what is new. Ideas and memory are not evoked, they are created. As language informs thought, translation transforms it. I translate photography to painting and painting to photography. There is a thrill of discovery in working on the threshold between the two languages.

David Virgien


 

 

education

1954

born in Oceanside, NY, USA

1976 Bachelor of Arts, Visual Studies, Dartmouth College, Hanover, NH professional and relatet experience
1998-2003 Teaching Artist, Art Education Consultant, L.E.A.P., Learning through an Expanded Arts Program, NY, NY.
1996 Visiting Artist, University of Washington,Seattle, WA
1992 Curator, "The Comedy of Art", Bumbershoot Arts Festival, Seattle, WA
1990-93 Guest Lecturer, Bellevue Community College,Bellevue, WA
1990 Guest Presenter, Portland State University, Portland, OR
1989 Visiting Artist, University of Washington, Seattle, WA
1989 Panelist, "Photo Derivations", panel discussion, Portland Community College, Portland, OR
1984-85 Instructor, drawing, lithography and screenprinting, City Art Works, Pratt Fine Arts Center, Seattle, WA
1978-80 Freelance Animation Artist, films and television, Los Angeles, CA